Wir pflanzen Bäume, keine Menschen!

Wir pflanzen Bäume, keine Menschen!
5 (100%) 19 votes

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht. Aber ich fühle mich hin und wieder gepflanzt. Also an der Nase herumgeführt, um es auf gut Deutsch zu sagen. Werbung verspricht uns so viel und hält doch so wenig. Ganz als hätten es die Marketing-Agenturen und die Unternehmen dieser Welt darauf angelegt uns eine schöne heile Welt, ein bisschen Wohlbefinden und Glück zu verkaufen, das sich dann bei genauerem Hinsehen als Lug und Trug herausstellt. Aber es gibt auch Unternehmen, die nicht Leute, sondern Bäume pflanzen. Und damit nachhaltig etwas tun, anstatt nur gescheit daherzureden. Ich finde das bewundernswert.

Dabei bin ich eigentlich grundlegend und überhaupt extrem skeptisch. Diese ganzen Weltverbesserer, Öko-Spießer und Bäume-Umarmer können mir ganz getrost gestohlen bleiben. Ich glaube nicht, dass die Welt zu einem besseren Ort wird, nur weil wir plötzlich alle ganz nachhaltig und im Einklang mit unserer Umwelt nur mehr Bio-Produkte kaufen und uns gesund ernähren.

Außerdem habe ich nicht die ultimative Sympathie für radikale Tierschützer übrig die uns glauben machen wollen, dass Tiere die besseren Menschen sind. Kurzum: Ich mag Handlungen lieber handfest und nicht nur rein ideologisch. Niemand hat mir bisher beweisen können, dass Bio nicht auch eine Marketing-Masche und ein Schmäh ist. Zumindest teilweise. Bio in Supermärkten ist ja sowieso ein Widerspruch in sich.

Obwohl ich überzeugter Städter bin gibt es aber einen Lebensraum, der mir wirklich wichtig ist: Der Wald. Was da alleine schon an Erholung für mich dabei rausschaut – aber hallo. Ein paar Minuten oder Stunden durch den Wald gestreift und schon kommst du als neuer Mensch wieder nach Hause in die Stadtwohnung. Neugeboren quasi. Gut erholt. Im Einklang mit dir und der Welt. Kurzum: Um den Wald, mit dem zum Teil nicht wirklich gut umgegangen wird, wäre es schon gewaltig schade. So etwas muss erhalten bleiben. Natürlich nicht nur aus egoistischen Gründen.

Endlich mal eine handfeste Aktion: Bäume pflanzen mit 4betterdays.com!

Ich mag es jedenfalls, wenn Leute anpacken können. Und mal ganz handfest was für die Umwelt tun. Ich mag es wenn sich nicht alles auf die Ebene von Marketing-Gags verlegen, die es letztlich nur im Sinn haben, ein Produkt mit ganz viel Schein und Klimbim zu versehen. Sprich: Vom Eigentlichen abzulenken.

Besser gefällt es mir, wenn alles ganz handfest von der Realität der Produktionsprozesse abgeleitet wird, wie es bei dem anstehenden Projekt von 4betterdays.com der Fall ist. Liegt ja wirklich auf der Hand, dass man Bäume pflanzt, wenn man schon für hochwertige Möbel den einen oder anderen Baum benötigt. Das ist aber eigentlich natürlich der ganz normale Kreislauf des Lebens, solang darauf geachtet wird, dass wieder alles nachhaltig in der richtigen ökologischen Balance bleibt. Und darauf Wert gelegt wird, dass die eigenen Lieferanten und Produzenten gut mit der Umwelt umgehen und sich ihrer Verantwortung bewusst sind.

Hier Bild teilen und Baum pflanzen!

Die ganze Aktion wirkt dabei so logisch und so „watscheneinfach“, dass ich mich eigentlich fast schon wundere, warum da noch niemand vorher in dieser Form drauf gekommen ist. Ab 09. März geht es los, vorerst für einen Monat. Bei jedem zweiten Like oder Share wird ein Baum gepflanzt (max. 100 Stück für diese erste Aktion).

Ab den ersten 100 Likes bzw. Shares werden dann die ersten 50 Setzling zu ihrem neuen „zuhause“ in der Nähe von Pertisau am Achensee gebracht und dort gepflanzt. Vogelbeere, Mehlbeere, Ahorn, Eibe und Tanne tragen dazu bei, dass auch der „Baummix“ in Zukunf nachhaltig stimmen wird. Damit die Wälder eben der Naherholungsraum bleiben. Für mich, für dich und natürlich für unsere Kindeskinder.

Das klingt alles ein wenig zu sehr nach Weltverbesserer für euch? Finde ich nicht. Bei einer solch handfesten Aktion, die zusammen mit den Österreichischen Bundesforsten durchgeführt werden wird, bleibt sogar mir der Zynismus im Hals stecken. Ganz einfach, weil eine solche Aktion, im Gegensatz zu vielen anderen Aktionen, wirklich etwas bringt. Mein Respekt ist also schon mal da. Zeigt euren Respekt und teilt es, erzählt davon und helft damit nachhaltig bei diesem Projekt mit!