Foto: www.bennisnest.com

Auf der Suche nach einem Bett für Kleinkind

Auf der Suche nach einem Bett für Kleinkind
4.59 (91.82%) 22 votes

“Kinderbett”, “Bett für Kleinkind”, “Babywiege”… die Suchbegriffe auf Google häufen sich, aber so richtig fündig werden die werdenden Eltern Sabine und Marco nicht.

Kind Nummer 2 ist im Anmarsch und sie wollen den Fehler vermeiden, den sie beim ersten Kind Anna-Lena gemacht haben: Ein billiges Gitterbett zu kaufen kommt nicht mehr in Frage. Sie wollen nicht, dass ihr zweites Kind ebenfalls in einem einfachen und kontaminierenden Gitterbett aufwächst. Der Einkauf im berühmten Möbelkonzern erschien am Anfang günstig, dennoch stellte sich bald heraus, dass das Bett schlechte Qualität hatte.

Die erste in der Familie: Klein Anna-Lena

Die erste in der Familie: Klein Anna-Lena

Die Schrauben wurden locker, es mangelte an Stabilität und die kleine Anna-Lena hat viele schlaflose Nächte verbracht.

Natürlich haben beide Eltern stark darunter gelitten. Irgendwann sah das Bett auch so schlecht und abgenutzt aus, dass sie es nicht einmal im Keller aufbewahren wollten (2 Kinder waren immer geplant gewesen), sondern es landete gleich im Sperrmüll.

Die Erfahrung war schlecht gewesen, aber immerhin hat sie etwas Positives mit sich gebracht: Das Ehepaar hat aus der Vergangenheit gelernt und diesmal wird alles anders. Das Bett soll nachhaltig und vor allem gesund für das Kind sein. Zudem soll das Kinderbett etwas besonderes sein: stylisches Haus, stylische Möbel, stylisches Bett fürs Baby!

 Ein Bett für Kleinkind aus dem Internet?

Ein neuer Abend auf der Couch hinter dem PC beginnt. Für die schwangere Sabine mit einer Tafel Zotter Schokolade – Schwangerschaftssymptome halt. Mann Marco trinkt hingegen sehr genügsam ein Bier. Dann los…

Das Nest: Edel im Design... und es ist aus Zirbenholz!

Das Nest: Edel im Design… und es ist aus Zirbenholz!

Die Internetrecherche nimmt allmählich sehr viel Zeit in Anspruch. Bis zu dem Zeitpunkt, als Sabine eine unscheinbare Seite Namens “Benni’s Nest“ findet. Schlicht und einfach, trotzdem edel im Design und vor allem: es ist aus Zirbenholz! Das lockt sie an, denn sie hat schön öfters von den beruhigenden Eigenschaften der Zirbe gehört und gelesen. Die Mutter ihrer besten Freundin, Edith, die bekannt für ihre Schlafstörungen war, hat seit einigen Jahren mehrere Zirbenkissen erworben und seitdem ist ihr Schlafrhythmus tiefer und regelmäßiger geworden.

Geschenke von Edith wirken

Edith hat klein Anna-Lena sogar Spielzeug aus Zirbenholz geschenkt: Teddybär Pinus begleitet das Kind jede Nacht ins Bett und wird von ihr fest umarmt. Ohne ihn, geht es kaum noch, dass das Töchterlein müde wird.

Ja, ich bin schon kuschelig und somit wohl auch ein Kuscheltier. Aber eben nicht nur!

Teddy Pinus begleitet Anna-Lena jeden Tag in den Schlaf

Diese gedanken machen Sabine ganz neugierig und sie liest noch einige Artikel über das Thema Zirbenholz durch.Je mehr sie sich hineinliest, desto klarer erscheint ihr die Entscheidung: ein Zirbennest wird das perfekte Bett für Baby Paul werden: klein und natürlich, das beruhigend auf den Säugling wirken soll.

Das männliche Geschlecht zögert. “Was machen wir, wenn sie wächst?” oder “Was machen wir danach mit dem Nest?“ „Wäre es nicht besser, direkt ein gößeres Bett zu kaufen”? Argumente, die auch seine Frau wieder zum Überlegen anregen. Aber die Lösung kommt bald: Um ein größeres Kinderbett zu kaufen, ist immer Zeit. Am besten auch eines, das nachhaltig und in Österreich hergestellt worden ist. Zum Beispiel, die Zirbenbette die der 4betterdays anbietet, ein online-Shop über welches sie beim surfen auch gestolpert ist. So werden Paul und Anna-Lena irgendwann gemeinsam in ihre Zirbenbette übersiedeln.

Höhenangst? Nein, Höhenflüge im Time4Dreams!

Wenn die Kinder wachsen, bekommen sie ein Zirbenbett…

Nagut, Entscheidung getroffen, jetzt sollte aber nun doch die 2-jährige Anna-Lena ins Bett gebracht werden. Seit seine Frau Sabine hochschwanger ist, ist das die Aufgabe von Papa Marco. Während dem “Gute-Nacht-Geschichten vorlesen – Akt” blickt er hin und wieder in das mit Spielzeug vollgestopftes Kinderzimmer seiner großen Prinzessin. Die Spielsachen sind überall auf den Fußboden verstreut: eine Burg aus Pappe zum bemalen, ein Schaukelpferdchen, Holzspielzeug, mehrere Plüschtiere… und natürlich Pinus, der sich aber sowieso im Bett neben ihr befindet. Alles Sachen, die sich mit der Geburt des neuen Kindes verdoppeln werden. Wohin dann mit den Ganzen?

Die letzte perfekte Idee für den Abend

Und während er nochmals über das Nest nachdenkt, das sich seine Frau wünscht, hat er noch die letzte Idee für diesen Abend. Nachdem Baby Paul dann in das Zirbenbett umgezogen ist, wird dieses Nest die neue Spielekiste – da muss man nicht extra mehr Stau-Kisten kaufen!

Lächelnd und von den Gedanken überzeugt, gibt er seiner Tochter einen letzten Kuss, während sie neben dem nach Zirben duftenden Teddybär die Augen schließt. Diese Nacht werden sicher alle in der Familie gut schlafen.

(Vielen Dank an Benni’s Nest für die Bilder aus der offiziellen Webseite!)