Ist Ihnen das gute Leben eines Kindes ein paar Euro wert?

Ist Ihnen das gute Leben eines Kindes ein paar Euro wert?
5 (100%) 13 votes

Kaum ein Gegenstand steht so sehr für Urlaub und Entspannung wie die Hängematte. Ein Synonym für es sich gut gehen lassen. Und seien wir doch mal ehrlich: jeder, der schon mal in einer Hängematte gelegen ist, weiß wovon ich rede. Es gibt kaum etwas entspannenderes, als darin zu entspannen und ein bisschen hin und her zu schaukeln. Außer vielleicht man ist 9 Jahre alt und muss mit seinen kleinen Händen eine solche Hängematte knüpfen, damit man am Abend was zu essen hat. Spielt aber für uns keine Rolle, solange wir ein Schnäppchen gemacht haben und mit uns selbst zufrieden sind. Oder spielt es vielleicht doch eine Rolle? Gibt es eine Hängematte fair produziert überhaupt?

Wo Hängematten herkommen und wie sie nach Europa kamen

Dem Erfinder der Hängematte muss man ein Denkmal setzen. Mindestens eins! Selten ist etwas nicht nur super praktisch, sondern auch bequem. Es läßt sich nicht mehr genau feststellen, wie lange Hängematten schon in Verwendung sind. Der Ursprung liegt aber in Lateinamerika, dort wurden vor ca. 1.000 Jahren schon Hängematten hergestellt. Sie dienten dort als Sitz- und Schlafgelegenheit, da sie gegen Schmutz und Feuchtigkeit und alles, was am Boden kreucht und fleucht, schützt. Tagsüber wurde sie auch als Fischernetz benutzt.

Wir nützen eine Hängematte hauptsächlich in der Freizeit und im Urlaub, in anderen Gegenden ist sie für mehr als 100 Millionen Menschen der Schlafplatz.

Wir nützen eine Hängematte hauptsächlich in der Freizeit und im Urlaub, in anderen Gegenden ist sie für mehr als 100 Millionen Menschen der Schlafplatz.

Mit Kolumbus kamen die „hamacas“, wie sie vor Ort genannt wurden, dann nach Europa. Vor allem in der Schifffahrt waren Hängematten gleich sehr beliebt. Schließlich ermöglichten sie durch die ausgleichenden Bewegungen den Matrosen eine angenehme Nachtruhe, und nebenbei waren sie noch platzsparend zu verstauen. Während die Hängematte bei uns vornehmlich im Freizeitbereich genützt wird, dient sie mehr als 100 Millionen Menschen weltweit hauptsächlich als Schlafstätte. Wer bei uns einen liebevoll gepflegten Garten hat, der auch problemlos bei Mein schöner Garten vorkommen könnte, kann das Freizeitvergnügen mit einer Hängematte zwischen zwei Bäumen noch steigern und so seinen Garten richtig genießen.

Lieber eine Hängematte fair produziert kaufen oder auf Kosten anderer faulenzen?

So kennt man Hängematten bei uns.

So kennt man Hängematten bei uns.

Wir unterscheiden grob 3 Typen von Hängematten. Die beiden traditionellen Varianten sind die Netz- beziehungsweise Tuchhängematte. Beide werden aus Baumwolle hergestellt, die Netzhängematte empfiehlt sich dank der Luftdurchlässigkeit besonders in wärmeren Gegenden. Die dritte Variante, die American-Style Hängematte, ist der für uns gewohnte Anblick. Sie verfügt über Spreizstäbe an beiden Enden, die ein bequemes Ein- und Aussteigen ermöglichen. Allerdings kann man dadurch leichter herausfallen und zum Schlafen ist sie auch weniger geeignet. Bei den traditionellen Varianten liegt man übrigens nicht in der Längsachse der Hängematte, sondern diagonal oder quer. Damit liegt zum einen der Rücken gerade und man kann auch nicht herausfallen.

Ist die Hängematte fair produziert, schläft es sich vielleicht noch erholsamer.

Ist die Hängematte fair produziert, schläft es sich vielleicht noch erholsamer.

Sollten wir aber nicht lieber zwischen guten und schlechten Hängematten unterscheiden?. Solchen, die unter menschenunwürdigen, die Umwelt verschmutzenden Bedingungen produziert werden und jenen, die hohe Qualität zu gerechten Bedingungen für die Arbeiter garantieren. Eine Hängematte fair produziert also. Für uns ist sie schließlich ein Ort der Erholung, warum sollten diejenigen, die sie herstellen, darunter leiden müssen? Ich habe eine Firma gefunden, die genau das tut, und zwar sehr erfolgreich. Bei Amazonas werden die Produkte in einer der ärmsten Regionen Brasiliens hergestellt. Damit wurden über 100 Arbeitsplätze geschaffen, die weit über dem gesetzlichen Minimum entlohnt werden und den Familien damit ein würdevolles Leben ermöglichen. Krankenversicherung und bezahlter Urlaub, für uns selbstverständlich, sind in vielen Teilen der Welt unbekannt, stehen den Mitarbeitern von Amazonas ebenso zu.

In der Hängematte liegen und ein gutes Gefühl haben

Auch in einem Hängesessel, wie hier im "Globo Chair",  lässt es sich ausgezeichnet entspannen.

Auch in einem Hängesessel, wie hier im „Globo Chair“, lässt es sich ausgezeichnet entspannen.

Auch Umweltstandards werden eingehalten, denn nur eine gesunde Umwelt schafft gesunde Arbeiter. Jetzt kann nicht jeder von uns wegen einer Hängematte nach Brasilien fliegen, das wäre nicht im Sinne einer besseren Zukunft für alle. Das ist auch gar nicht notwendig, denn es gibt ein Unternehmen, das diese Produkte bei uns vertreibt. Im Onlineshop von 4betterdays können Sie zwischen den verschiedenen Varianten wählen und sich Ihre gewünschte Hängematte fair produziert ganz bequem nach Hause schicken lassen.

Und weil es zum Glück doch noch Menschen gibt, die nicht bloß blind konsumieren, sondern sich bewußt für etwas entscheiden, funktioniert das Modell von Amazonas. Es funktioniert sogar so gut, dass man ein Straßenkinderprojekt in Brasilien mit einer jährlichen Spende unterstützt. Der kleine Nazareno, so heißt der Verein, der sich für Gerechtigkeit und Würde in Brasilien einsetzt, bietet diesen Kindern eine Unterkunft und Betreuung, damit sie eine Schule besuchen können. Eine Hängematte fair produziert kann eben doch einen kleinen, aber feinen Unterschied ausmachen.

Übrigens, es gibt inzwischen auch schon Hotels, die Ihren Gäste Hängematten zur Verfügung stellen und sie damit zur Zufriedenheit schaukeln. So nennt zum Beispiel das Hotel Alpin Scheffau seine Pauschale passend „Time Out“. Natürlich noch nicht als Ersatz für die herkömmlichen Betten, aber weiß, vielleicht erleben wir gerade den Start eines Trends. Ein Trend, der sich möglicherweise bald in mehreren Hotels finden lässt.

  • Gertrude Liebmann

    Da kann ich auch http://haengemattenshop.com/ empfehlen. Deren Hängematten sind zwar etwas teurer, dafür aber kann man sich sicher sein, dass man keine Ausbeuterei unterstützt. Und ganz ehrlich – so viel teurer sind sie auch garnicht. Und Qualität darf schon mal ein wenig mehr kosten, würde ich sagen.