Papa, warum fahren wir nicht auf Urlaub? Posted 14. September 2016 by gschichten Rate this post „Weil jemand die Steuern von Google bezahlen muss.“

Papa, warum fahren wir nicht auf Urlaub?

Papa, warum fahren wir nicht auf Urlaub?
5 (100%) 7 votes

„Weil jemand die Steuern von Google bezahlen muss.“

Seit wann arbeitest du für Google, Papa?

Aber nein Peter, ich arbeite nicht bei Google. Ich bin nach wie vor Unternehmer und zahle Steuern in Form von Einkommensteuer und Sozialversicherung. Diese Steuern fallen in Österreich an. Google ist als weltweit tätiger Konzern auch auf dem Markt in Österreich aktiv und verdient hier viel Geld. So hat Google 2014 in Österreich tatsächlich 140 Millionen Euro umgesetzt aber beim Finanzamt nur 5,6 Millionen angegeben.

Warum lügt Google?

Selbst, wenn es so aussieht, Google lügt nicht. Es kann seine österreichischen Gewinne ganz legal an ausländische Steueroasen verschieben. Dadurch entgehen dem Österreichischen Staat Millionen von Euro.

Gesetze in der EU und in Österreich schützen Konzerne wie Google, Amazon, Apple und Facebook

Gesetze in der EU und in Österreich schützen Konzerne wie Google, Amazon, Apple und Facebook

Wieso kann Google das machen?

Das ist möglich, weil die Gesetze in der EU und in Österreich Konzerne wie Google, Amazon, Apple und Facebook schützen. Über kurz oder lang ruinieren damit die großen Unternehmen die kleine und mittlere Unternehmen (Abgekürzt KMU) mit ihren billigen Angeboten und Steuertricks.

Warum wird dein Unternehmen nicht auch billiger? Dann verkaufst du viel und wir fahren ans Meer.

Theoretisch ja, doch so einfach ist das nicht, Peter. Biete ich alles billiger zum Verkauf an verdiene ich nicht genug. Weniger Geld bedeutet, dass ich die Gehälter nicht mehr zahlen kann und Angestellte kündigen muss. Alleine bin ich überfordert und kann meine Aufträge nicht mehr abwickeln. Dann muss ich das Unternehmen zusperren und weder wir noch meine Angestellten können mit ihren Familien auf Urlaub fahren.

Obwohl die Konzerne in Österreich tätig sind, schaffen sie vor Ort nicht viele Arbeitsplätze

Obwohl die Konzerne in Österreich tätig sind, schaffen sie vor Ort nicht viele Arbeitsplätze

Und wenn du doch bei Google arbeitest?

Da wärst du nicht glücklich, denn dann müssten wir nach Irland übersiedeln. Dort ist die europäische Zentrale von Google. Denn obwohl die Konzerne in Österreich tätig sind, schaffen sie vor Ort nicht viele Arbeitsplätze. Das liegt auch daran, dass sie mit immateriellen Gütern wie Lizenzen, Patenten, Markenrechten und Werbung ihr Geld verdienen. Für die regionale Wertschöpfung leisten Konzerne im Vergleich zu KMU wenig.

Und wie können wir trotzdem bald ans Meer fahren?

Das System muss sich ändern, damit die Konzerne ihrer Steuerverpflichtung in Österreich nachkommen. Die Konzerne nehmen nämlich den KMU viel Geschäft weg, weil sie oft sehr aggressiv den Markt bearbeiten. Wenn sie mehr Steuern zahlen müssten, dann wären sie weniger aktiv und die KMU würden mehr verdienen. Laut Datenschutzaktivist Max Schrems hat Starbucks im Jahr 2013 in Österreich 2,2 Millionen Euro Gewinn gemacht aber nur 1.311 Euro Körperschaftssteuer gezahlt. Diese Summe ist lächerlich und viel weniger als unser Urlaub kosten würde.